Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure gehört zu den vitaminähnlichen Verbindungen, den sogenannten Vitaminoiden. Der Körper kann sie in begrenzter Menge selbst herstellen, ist aber auf eine zusätzliche Zufuhr über die Nahrung angewiesen. 

Insbesondere in Phasen hoher mentaler oder physischer Belastungen kann der Bedarf an diesen Mikronährstoffen stark erhöht sein. 

Man kann die Alpha-Liponsäure als „Mitochondrialen Blockbuster“ bezeichnen.

Alpha-Liponsäure ist eine schwefelhältige Fettsäure, die vor allem im Herz, der Skelettmuskulatur und der Leber vorkommt. Überall dort wo im Körper viele Mitochondrien zu finden sind, ist die Alpha-Liponsäure (hoffentlich) nicht weit. 

Zusammen mit Vitamin B1 sorgt sie für die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten. 

Alpha-Liponsäure ist das einzige Antioxidans, das sowohl im fettlöslichen, als auch im wässrigen Bereich der Zelle als Schutz vor freien Radikalen fungiert.

Auch die Schutzfunktion anderer Biostoffe wie Coenzym Q10, Vitamin E und Vitamin C wird durch die zusätzliche Einnahme von Alpha-Liponsäure verstärkt. 

Eine Wirkung, die sich vor allem für Kraftsportler als sehr vorteilhaft erweist, ist die blutzuckerregulierende. 

Bewiesen ist, dass die Alpha-Liponsäure die Insulinsensibilität stark verbessert. Folglich können mit weniger Kohlenhydrate, höhere Insulinpeaks erzeugt werden, was einerseits göttlich für den Muskelaufbau ist, sich aber auch als hilfreich in der Diät erweist.

Ich empfehle 3x täglich 400mg Alpha-Liponsäure 30 min vor oder zu einer kohlenhydratreichen Mahlzeit.